Handgewebte Schals verleihen jedem Schrank einen eleganten Stil

Schals sind ein universelles Accessoire, das jedem Ankleidezimmer einen unverwechselbaren Stil verleiht. Handgewebte Schals aus natürlichen Garnen wie Baumwolle, Seide und Wolle sind von hervorragender Qualität und halten jahrelang und behalten ihre Schönheit und Eleganz.

Handgewebte Stoffe haben eine unverwechselbare Optik und Haptik. Texturen und Farben, die durch Handweben erzeugt werden können, lassen sich in maschinengewebten Stoffen nicht ohne weiteres reproduzieren. Dadurch haben handgewebte Schals eine einzigartige Schönheit und Eleganz mit satten und lebendigen Farben auf weichen und luxuriösen Stoffen. Handgewebte Schals sind leicht an maschinengewebten Schals zu erkennen, da die Webart leichte Abweichungen aufweist und die Enden fein handgefranst sind. Auch feinere Garne können von Hand gewebt werden, was zu vollständigen Webarten und Mustern mit Pailletten oder Perlen führt, die in einen sauberen Stoff gewebt werden. Die Kunst des Handwebens ist sehr komplex und erfordert viel Geschick und handwerkliches Können.

Andere Beispiele für handgefertigte Schals sind der manuelle Blockdruck, das manuelle Färben von Krawatten und die Handstickerei. Beim manuellen Blockdruck werden aufwendig geschnitzte Holzblöcke verwendet, um das Design auf Baumwoll- oder Seidenstoff zu prägen, wodurch schöne Drucke entstehen, die von der Maschine nicht dupliziert werden können. Bei der Handbindefarbe, auch bekannt als Bandhini, werden kleine Knoten in aufwendigen Mustern über den Stoff geknüpft. Dann wird der Stoff in mehreren Schattierungen eingefärbt und nach dem Lösen der Knoten wird das Design angezeigt. Durch die sehr kleinen Knoten hat der Stoff auch nach dem Waschen einen schönen Struktureffekt.

Handstickerei wird in einer Vielzahl von Stilen durchgeführt und in Indien hat jede Region ihre eigenen einzigartigen Sticktechniken. In Westindien werden kleine handgeschnittene Spiegel zusammen mit der für diese Region charakteristischen Aari-Stickerei auf den Stoff gestickt. In Nordindien wie Kaschmir wird die Feinstickerei mit einem einzigen Faden von Frauen mit Stickringen in sehr feinen und raffinierten Designs ausgeführt. Gestickt wird in diesem Bereich auf feiner Wolle wie Pashmina und Kaschmir. In Ostindien wird die Stickerei, die als „Kantha“ bekannt ist, von Frauen in Dörfern der gesamten Region durchgeführt und ihre Kleidung, Decken und Tischdecken mit Geschichten über Legenden und das Dorfleben verziert. Der Stil der Kantha-Stickerei wird oft als Nadelmalerei bezeichnet, da die Linien sehr glatt und fließend sind, genau wie beim Malen. Aufgrund der Tatsache, dass die Stickerei sehr dicht und anspruchsvoll ist, kann die Herstellung einer Kantha-Stickerei eine Frau 3 Monate dauern.

In den Online-Shops finden Sie eine große Auswahl an indischen Seiden-, Baumwoll- und Wollschals. Viele Online-Shops bieten Seidenschals für Damen an und sind in einer Vielzahl von Stilen und Farben erhältlich.



Source by Joan Rasch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.